Der Widum in Pfelders --
Freizeithaus der KSJ Amberg im Hinterpasseier / Südtirol


DACAPO - Das kultige Liederbuch

Kontakt | KSJ | Grimmerthal
Freizeit und
Umgebung
Home | Das Haus | Buchung, Preise, Hinweise | Der Ort | Freizeit, Links

 


Sport
Wintersport
Baden
Reiten
Wandern
Wanderkarten
Umgebungskarte
Panoramakarte
Links
Tourismus
Presseberichte
Gruppenhäuser

Bilder anklicken zum Vergrößern.

 

Sport

Wintersport

 

Zum Alpin Skilaufen stehen Abfahrten für Anfänger mit 2 Schlepp-liften bereit. Anspruchsvolleren bietet sich ein herrlicher Hang, der mit einer kombinierten Sessel/Kabinenbahn sowie einer Sesselbahn erreichbar ist. Die Bergstation liegt auf 2520 m.ü.d.M. am Karjoch. Die Abfahrten enden alle im Dorf, das Auto kann ruhig stehen bleiben. Das Skigebiet ist sehr schneesicher, Skibetrieb ist jedes Jahr bis zum Weißen Sonntag, das ist der Sonntag nach Ostern.

Anfang der 60er Jahre wurden die ersten zwei Lifte, noch im Privatbesitz, erbaut. Ende der 60er Jahre wurde die Skilift Pfelders GmbH gegründet. Mitte der 70er Jahre wurde der Zeppichllift erbaut und der Gampenlift umgebaut. 1985/86 wurde der Schlepplift Grünboden mit dem Doppelsessellift ausgetauscht. 1987/88 wurde der Obere-Böden-Lift errichtet. 2007 wurde der Doppelsessellift durch die Kombibahn ersetzt. Zudem wurde auch eine Zusatztrasse gestaltet, welche den Gampenlift mit dem Grünbodenlift verbindet. Ende 2008 ging die neue Karjochbahn in Betrieb, damit hat Pfelders nun fast 10 km Skipiste.

Zwei Sportgeschäfte bieten preisgünstig Leihgeräte von Ski über Snowboard bis zum Schlitten, eine Skischule macht jeden Anfänger innerhalb einer Woche zum Profi. Anmeldungen zu den Skikursen erfolgen jeden Sonntag 17:00 Uhr beim Begrüßungsumtrunk der Skischule vor dem Feuerwehrhaus. Bei größeren Gruppen empfiehlt sich eine Anmeldung bereits vor der Anreise.

Langlaufloipen führen über Zeppichl bis ans Ende des Lazinser Tales gespurt und erstrecken sich über 12 km. Skitouren bzw. Schneeschuhwanderungen sind weit darüber hinaus zum Ehrensee, Spronserjoch oder Rötenspitze möglich.

Im Ort befindet sich eine Eislaufbahn. Ab der Saison 08/09 gibt es auch eine neu ausgebaute 3,5 km lange Rodelbahn von der Grünbodenhütte bis ins Dorf zurück, Schlitten kann man natürlich ausleihen

Eine genaue Beschreibung der Wintersportmöglichkeiten und aktuelle Schneelage finden Sie hier.

Ortler Skiarena
- 16 sonnige Skigebiete in Südtirol Das Skigebiet Pfelders gehört zur Ortler Skiarena mit 16 sonnigen Skigebieten in Südtirol.

Baden

Ein kleiner Badeweiher mit Liegewiese lädt im Sommer eher zum Plantschen als zum Schwimmen ein und ist in 10 min zu Fuß erreichbar. Das nächste Freibad ist in St. Leonhard. Es fahren täglich mehrmals Busse dorthin.

Reitbetrieb Steinerhof, Alberich Hofer Tel. +39 0473 646741

Der Reiterhof hat auch sehr schöne Ferienwohnungen zu vermieten.

Preisliste 2011 in EUR:

1 Einzelunterrichtsstunde 25,--
1 Reitstunde 18,--
2 Stunden Ausritt 35,--
Halbtagesritt (4 Stunden) 60,--
2 Tagesausritt mit Übernachtung auf Alm und Bauernfrühstück 150,--
Schlittenfahrt nach Lazins und zurück für 4 Personen. Einkehr nach Wunsch 40,--
Kutschen/Schlittenfahrten auf Wunsch nach Absprache 40,--

 

Wandern und Klettern

Im Dorfladen gibt es Wanderkarten zu kaufen.
Der Hausmeister bietet diesen Wanderführer für 10 EUR zum Verkauf (sehr empfehlenswert!)

Ausschnitt Wanderkarte
Nähere Umgebung von Pfelders
Panormakarte
 

.

 

Hier ein Programmvorschlag für eine Woche Bergwandern in Pfelders im Sommer. Bei keiner Tour sind Seil und Steigeisen, sehr wohl aber an manchen Stellen Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.
Das Programm ist so ausgelegt, daß untrainierte, aber normal sportliche Menschen sich täglich steigern können, ohne sich zu überfordern.
Wer zwischendurch auch einmal klettern möchte, für den gibt es in der näheren Umgebung auch einige Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, siehe Link oben.

Tag Wegstrecke Startpunkt Höhen- meter Gehzeit
1. Tag

Spaziergang zur Lazinser Alm: (Kinderwagengeeignet)
Von Pfelders aus leicht ansteigend auf einem breiten Forstweg bis ans Ende des Pfelderer Tales, zurück kann man ab Lazins den Weg auf der Nordseite des Tales benutzen.

Gasthaus Edelweiß ca. 300 3 h
2. Tag Pfelderer Panoramaweg: (einfach)
Zum Eingewöhnen wandern Sie ohne Zeitnot über die Grünbodenhütte, Faltschnalalm, Lazins, Zeppichl zurück nach Pfelders.
Zu Beginn steiler Anstieg, danach leicht abfallend. Je nach Lust und Laune können Sie bis zu 4x einkehren und Pause machen.
Wer mag, kann von der Faltschnalalm auch noch den Weg Nr7 zum Erensee (2291 m) machen.
Parkplatz ca. 600 4 h
3. Tag Sefiarspitze: (mittelschwer)
Jetzt wird es schon anspruchsvoller, Sie ersteigen einen "Fastdreitausender" (2846 m). Wer es leichter haben möchte fährt mit dem Sessellift bis zur Grünbodenhütte und spart sich damit 400 Höhenmeter.
Parkplatz ca. 1200 6 h
4. Tag Zwickauer Hütte 2989 m: (mittelschwer)
Über die Schneidalm gelangt man in steilem Anstieg zur Zwickauer Hütte und wird mit einem beeindruckenden Blick bis in die Dolomiten belohnt. Wer will, kann auf der Hütte übernachten (Jugendherbergsschlafsack ist Pflicht) und am nächsten Tag zur Stettiner Hütte wandern (4h mttelschwer)
Gasthaus Edelweiß ca. 1400 8 h
5. Tag Spronser Seen: (mittelschwer)
Von Pfelders aus dem Weg Nr. 6 bis zur Faltschnalalm folgen und weiter bis zum Spronserjoch. Abstieg zu den Spronserseen auf dem Weg Nr. 6, über die Bockerhütte, zur Longfallhütte und weiterwandern bis nach Kuens (nördlich von Meran), hier ist die direkte Haltestelle der Buslinie ins Passeiertal.
Parkplatz ca. 900 8 h
6. Tag

Schneeberg:
Zum Abschluß noch ein touristisches Schmankerl, man fährt mit dem Auto nach Rabenstein und steigt von dort zum höchstgelegenen Silberbergwerk Europas, interessante Führungen werden nach Vorbestellung angeboten. Infos unter www.bergbaumuseum.it

Rabenstein an der Timmels- jochstraße 800 7 h

 

 

Verschiedene touristische und kommunale Links im Meraner Land

Presseberichte

Links zu anderen Freizeit-, Gruppen-, Selbstversorger-, Seminarhäusern

Weitere Selbstversorgerhäuser in Südtirol

 


Verein zur Förderung der studierenden Jugend e.V., Amberg, Arno Diener 13.03.2016